Nachdem die Polizisten durch Blaulicht und langsame Fahrt den Verkehr ausgebremst hatten, wendete der Geisterfahrer und fuhr weiter Richtung Dresden. Danach stoppte die Besatzung den 37-Jährigen, der noch zwei weitere Erwachsene und ein Kleinkind im Wagen hatte. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.