Als die Beamten den Mann an der Kreuzung Bundesstraße 6/Laubaner Straße stellten, wollte dieser flüchten und beschädigte ein vor ihm stehendes Auto. Erst ein Schuss aus der Dienstwaffe eines der Polizisten hinderte den Mann an der Weiterfahrt. Der Mann wurde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Grüne laden zum Klimakongress ein

Die Chancen für den Klimaschutz in Sachsen stehen im Mittelpunkt des fünften Sächsischen Klimakongresses am 3. Dezember in Dresden. Diskutiert werden die Rolle des Schienenverkehrs, Alternativen zum Wirtschaftswachstum und der Windenergieausbau, wie die Grünen-Landtagsfraktion als Veranstalter am Donnerstag in Dresden mitteilte. Den Eröffnungsvortrag über die Zunahme von extremen Witterungen infolge des Klimawandels hält der Meteorologe Wilfried Küchler vom Landesamt für Umwelt und Geologie.dapd/jag

Diakonie sammelt wieder „Stollenpfennig“

Landesbischof Jochen Bohl hat am Donnerstag im sächsischen Schmiedeberg die diesjährige Diakonie-Aktion „Stollenpfennig“ gestartet. In den nächsten Wochen bitten mehr als 650 Bäckereien in Sachsen ihre Kunden, das Wechselgeld für entwicklungspolitische Projekte zu spenden. Dazu stellen sie Sammeldosen auf ihre Ladentheken. Der „Stollenpfennig“ ist ein sächsischer Beitrag zur bundesweiten Spendensammlung „Brot für die Welt“. Getragen wird das Projekt vom Innungsverband der sächsischen Bäcker und dem Diakonischen Werk.

Ausstellung zeigt Handwerk und Design



Schicke Kleider, edle Massivholzmöbel, kunstvolle Konstruktionen aus Metall: Vom 30. November bis 2. Dezember zeigt eine Austellung im Bildungszentrum Handwerk in Dresden Produkte von 30 Handwerksbetrieben. Mit dabei sind unter anderen Posamentiermeisterin Susanne Hartmann aus Dresden, die Schmiede Buder aus Göda, Steinmetz Sebastian Sander aus Dresden sowie die Schaaf Bootsmanufaktur GmbH aus Dresden. Die Ausstellung ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenfrei.

Schiff der Zukunft in Dresden zu sehen

Vom 30. November bis zum 29. Februar findet im Dresdner Verkehrsmuseum eine Sonderausstellung zu dem Ideenwettbewerb „Navis furtura“ – Schiff der Zukunft statt. Die Sächsische Dampfschiffahrt rief mit der TU Dresden den studentischen Wettbewerb ins Leben. Gesucht wurde aus Anlass des 175-jährigen Bestehens der Sächsischen Dampfschiffahrt nach innovativen Ansätzen, die sich mit der Zukunft der Elbschifffahrt befassen. Die Vorgaben beschränkten sich darauf, ein schwimmfähiges Fahrzeug mit Niedrigwassertauglichkeit und Platz für mindestens 400 Personen in einem Raum zu konzipieren.