Auf einer „Plattform zum Verkauf von gebrauchten Gegenständen“ – wie es die Polizei ausdrückt – hat eine Frau am Wochenende ihr geklautes Fahrrad entdeckt. „Am Sonntag meldete sich die Frau telefonisch bei der Polizei in Schönefeld, da sie ihr zuvor gestohlenes Fahrrad im Internet wiedergefunden hat“, berichtet die Polizei am Dienstag.

Ein Nutzer hatte das Fahrrad auf der Internetseite zum Verkauf angeboten. Foto und Beschreibung kamen der Frau erstaunlich bekannt vor.

Polizisten legen sich auf die Lauer

Für die Ermittler war das ein Glücksfall. „In Absprache mit den Beamten vereinbarte die Geschädigte noch am selben Tag einen Termin zum Kauf ihres Fahrrades. Zur diesem Termin kam die Frau jedoch nicht allein“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt. Polizisten in Zivil legten sich auf die Lauer und stellten den Verkäufer. Es handelte sich den Angaben zufolge um einen 39-jährigen Mann aus Berlin. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Nur jedes zehnte Fahrrad wird gefunden

Ein Glücksfall ist es für die Polizei auch, da die Aufklärungsrate bei Fahrraddiebstahl in der Regel sehr gering ist. 2018 lag sie brandenburgweit bei 10,9 Prozent. das heißt: Von zehn geklauten Fahrrädern findet die Polizei eines wieder. Insgesamt wurden in Brandenburg im vergangenen Jahr 12 415 Fahrräder gestohlen.

In Schönefeld ging die Sache gut aus. „Das Fahrrad ist mittlerweile wieder da, wo es hingehört“, so Torsten Wendt.

Tipps von Experten: So können Sie Ihr Fahrrad schützen