(dpa/gro) Das war ein kostspieliger Frühstart: Weil ein Brummi-Fahrer mit seinem Laster drei Stunden vor dem Ende des Sonntag-Fahrverbotes auf der Autobahn A4 unterwegs war, muss der 43-Jährige ein Bußgeld von 120 Euro bezahlen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Beamte der Autobahnpolizei den Mann mit seinem Lkw mit Fahrzeugteilen gegen 19♦Uhr am Parkplatz „Am Eichelberg“ bei Ottendorf-Okrilla (Landkreis Bautzen) aus den Verkehr gezogen. Da er keine Ausnahmegenehmigung für seine Fracht vorweisen konnte, musste der 43-Jährige bis zum offiziellen Start um 22♦Uhr pausieren. Seiner Spedition droht nach Angaben der Polizei ein Bußgeld von 570 Euro, wenn sie die verfrühte Sonntagsfahrt angeordnet haben sollte.