„Jede eingesetzte DNA ist einzigartig und per Computer nachverfolgbar. Microdots in der Markierung enthalten zusätzlich eine Registriernummer; also keine Chance für Diebe“, sagte Projektleiter Eckhard Strobel.

In einem Pilotprojekt habe die Polizei 500 Starterkits mit der Flüssigkeit in Frankfurt (Oder) verteilt. Warnaufkleber an den Autos machen auf die Markierung aufmerksam. Alles, was markiert wurde, sei in Frankfurt (Oder) nicht gestohlen worden“, erklärte Strobel. Das Pilotprojekt soll auf Schwedt (Oder), Eisenhüttenstadt, Guben und Forst ausgedehnt werden.

Seit dem Beitritt des Nachbarlandes Polen zum Schengen-Abkommen und der Verschiebung der EU-Außengrenze in Richtung Osten haben die von Banden straff organisierten Autodiebstähle massiv zu genommen. 2007 waren es nach Angaben der Polizei rund 2500, im Vorjahr schon rund 4100. Als eine Reaktion hierauf hat Brandenburg vor einem Jahr die Soko „Grenze“ gegründet. Im abgelaufenen Jahr konnten auf Betreiben der 80 Sonderermittler 521 Autoschieber gefasst werden; gegen jeden Vierten wurde ein Haftbefehl erlassen.

Mehr zum Kampf gegen Kfz-Diebstahl in Brandenburg und Sachsen lesen Sie morgen in der RUNDSCHAU.