Wulff erklärte, die „feige Gewalt“ sei nicht durch Religion gedeckt. Westerwelle forderte die Menschen auf, sich Terrorismus, Gewalt und Unterdrückung überall zu widersetzen. Zu den Bombenanschlägen am ersten Weihnachtsfeiertag hatte sich die islamistische Gruppe „Boko Haram“ bekannt. Bei den Angriffen auf mehrere christliche Kirchen starben Medienberichten zufolge mehr als 40 Menschen. Kommentar Seite 2

Politik Seite 4