| 16:01 Uhr

Zuwanderungszahlen strittig zwischen Union und SPD

Berlin. Union und SPD gehen mit einem gravierenden Dissens über die Zahl der erwarteten Zuwanderer in die Schlussphase ihrer Koalitionsverhandlungen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur verlangt die SPD eine Änderung am Sondierungspapier. Dort hieß es, man stelle fest, dass die Zuwanderungszahlen „die Spanne von jährlich 180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden“. Die SPD möchte, dass es heißt, „dass beim jetzigen Kenntnisstand“ die Zahl der Zuwanderer sich in den kommenden Jahren jährlich in diesem Rahmen bewegen wird. dpa