| 17:46 Uhr

Wille zur Einigung im Finale der Koalitionsverhandlungen

Berlin. Union und SPD sind die offenen Streitpunkte im Finale ihrer Koalitionsverhandlungen mit großem Einigungswillen angegangen. Bislang hakte es noch bei einer Strategie zur Vermeidung sachgrundloser Befristungen für Jobs, unter denen viele jüngere, gering qualifizierte oder ausländische Arbeitnehmer leiden. Weiteres zentrales Konfliktthema ist die Gesundheitspolitik. Hier sucht die SPD einen Weg aus der „Zwei-Klassen-Medizin“. Unterdessen lehnt nach einer neuen Umfrage eine Mehrheit den Einzug von SPD-Chef Martin Schulz in ein neues Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel ab. dpa