| 11:14 Uhr

Weniger Menschen bekommen Grundsicherung

Wiesbaden. Rund 7,9 Millionen Menschen haben Ende 2016 in Deutschland Geld zur Sicherung des grundlegenden Lebensunterhalts vom Staat bekommen. Das waren 1,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Als Grund für den Rückgang der sozialen Mindestsicherung nannte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden vor allem abgeschlossene Asylverfahren. So bekamen noch rund 728 000 Menschen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, gut ein Viertel weniger als vor Jahresfrist. Fast 6,0 Millionen Menschen erhielten Hartz IV und Sozialgeld. dpa