| 03:09 Uhr

Waldbrände in Italien: 1000 Menschen müssen Häuser verlassen

Turin. Wegen schwerer Waldbrände im Nordwesten Italiens mussten bis zum Abend um die tausend Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Am schlimmsten betroffen war das Susatal in Piemont mit den Orten Mompantero, Venaus und Susa, meldet die Nachrichtenagentur Ansa. Unter anderem mussten knapp 200 Bewohner eines Seniorenheims in Sicherheit gebracht werden. Die Waldbrände in der Region toben schon seit mehreren Wochen. Als Ursache wird Brandstiftung vermutet. dpa