ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:44 Uhr

Hanoi/Berlin
Vietnam schickt Bürgerrechtler ins deutsche Exil

Hanoi/Berlin. Vietnam hat den prominenten Bürgerrechtler Nguyen Van Dai aus der Haft entlassen und nach Deutschland ins Exil ausfliegen lassen. Das Auswärtige Amt bestätigte am Freitag in Berlin, dass sich der Dissident inzwischen in Deutschland befindet.

Eine Sprecherin wertete die Freilassung als "bemerkenswerten Schritt von vietnamesischer Seite". Mit ihm durften seine Ehefrau Vu Minh Khanhm und seine Assistentin Le Thu Ha ausreisen. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch lobte Deutschland dafür, dass es dem Bürgerrechtler Asyl gewähre.

Der 49-jährige Anwalt Dai ist einer der wichtigsten Menschenrechtsaktivisten Vietnams. Er gehört zu den Gründern des Netzwerks "Bruderschaft für Demokratie" und des "Komitees für Menschenrechte". Nach vier Jahren Haft und anschließendem Hausarrest kam Dai im Dezember 2015 wieder ins Gefängnis. Ihm wurden "staatsfeindliche Propaganda" und Umsturzpläne vorgeworfen. Im April 2018 wurde er zu 15 Jahren Haft und anschließend fünf Jahren Hausarrest verurteilt

(epd)