ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Verschwundener Journalistr Jamal Khashoggi
Niederländischer Minister sagt Besuch in Saudi-Arabien ab

Den Haag . Der niederländische Wirtschaftsminister hat einen Besuch in Saudi-Arabien wegen des Falls des verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi abgesagt. Minister Wopke Hoekstra werde nicht wie geplant an einer Investorenkonferenz in dem Land in der kommenden Woche teilnehmen, teilte die Regierung am Donnerstag in Den Haag mit.

Auch der Besuch einer Handelsdelegation mit der Entwicklungshilfeministerin im Dezember werde wahrscheinlich abgesagt. Die niederländische Regierung hatte die saudische Regierung aufgefordert, eine glaubwürdige Erklärung für das Verschwinden des Journalisten im saudischen Konsulat in der Türkei zu geben. Dies sei nicht geschehen. Khashoggi war am 2. Oktober in saudische Konsulat gegangen, um Papiere abzuholen. Türkische Behörden gehen laut Medien davon aus, dass der Journalist im Konsulat von einem aus Saudi-Arabien angereisten Spezialkommando getötet wurde.

Am 23. Oktober soll eine große Investorenkonferenz mit viel Prominenz in Riad stattfinden. Nach den Vorkommnissen um Khashoggi hagelte es jedoch bereits Absagen.

(dpa/pb)