| 12:43 Uhr

Kolonne aus mehr als 100 Fahrzeugen
Türkischer Militärkonvoi soll in Syrien beschossen worden sein

Menschenrechtlern zufolge ist in Syrien ein türkischer Militärkonvoi unter Beschuss von Regierungstruppen geraten. Der Vorfall soll sich nahe der Stadt Al-Eis ereignet haben.

Die Kolonne aus mehr als 100 Fahrzeugen sei am Montagabend in der Provinz Aleppo nahe der Stadt Al-Eis angegriffen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Ihr zufolge will Ankara in der Stadt Al-Eis eine Stellung errichten.

Al-Eis liegt in einer von islamistischen Rebellen kontrollierten Region im Nordwesten Syriens und ist nur wenige Kilometer von einem Gebiet in den Händen der Regierung entfernt; Damaskus ist mit Russland verbündet. Den Beobachtern zufolge fuhr der Konvoi über die Provinz Idlib nach Syrien ein.

Weiter im Norden Syriens kämpfen Türkische Truppen mit ihren Verbündeten bereits seit mehr als einer Woche gegen kurdische Verbände in der Region um Afrin.