ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Trump bricht mit seinem Justizminister

Washington. US-Präsident Donald Trump ist öffentlich auf Distanz zu seinem Justizminister Jeff Sessions gegangen. In einem Interview der "New York Times" drückte Trump im Nachhinein sein Bedauern aus, Sessions überhaupt für den Posten nominiert zu haben. dpa/sm

Hintergrund ist die Entscheidung des Justizministers vom März, sich wegen Befangenheit aus den Russland-Ermittlungen des FBI rauszuhalten. Der Bruch ist auch deswegen bemerkenswert, weil Sessions für Trump ein wichtiger Unterstützer im Wahlkampf war.