ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:26 Uhr

Doch nicht Stübgen
Thüringer Jurist Hirte wird Ostbeauftragter der Bundesregierung

undeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundestagkandidat Christian Hirte stehen am 24.08.2017 an einem Einheits-Denkmal in Vacha (Thüringen).
undeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundestagkandidat Christian Hirte stehen am 24.08.2017 an einem Einheits-Denkmal in Vacha (Thüringen). FOTO: Swen Pförtner / dpa
Berlin. Kehrtwende bei der Kür de neuen Ostbeauftragten der Bundesregierung. Statt Michael Stübgen aus Elbe-Elster soll es nun der Thüringer Jurist Christian Hirte werden.

Der aus Thüringen stammende Jurist und CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte wird Ostbeauftragter der Bundesregierung. Entsprechende Informationen der „Thüringer Allgemeinen“ und des MDR wurden der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Berlin bestätigt. Hirte arbeitet künftig als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. In den vergangenen Monaten hatte es zum Teil heftige Diskussionen gegeben, wie der Osten Deutschlands in einer künftigen Bundesregierung vertreten sein wird.

(dpa)