| 17:47 Uhr

Taxigewerbe nennt neue Mitfahrdienste „inakzeptabel“

Berlin. Das traditionelle Taxigewerbe empört sich über neue Mitfahrdienste, die derzeit vor allem in Metropolen an den Start gehen. Die neue Konkurrenz sei „inakzeptabel“, sagte der Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands BZP, Michael Müller, der „Welt am Sonntag“. Die neuen Ride-Sharing-Anbieter müssten denselben Service bieten, wie die Taxibranche, ansonsten würden nicht gleiche Wettbewerbsbedingungen herrschen. dpa