| 02:39 Uhr

Staatsanwaltschaft prüft Tod eines Soldaten

Munster. Nach dem Tod eines Offiziersanwärters beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft Lüneburg mit dem Fall. "Wir untersuchen, ob jemandem ein strafrechtlich relevanter Vorwurf gemacht werden kann", sagte Sprecher Jan Christoph Hillmer am Montag. dpa/roe

Der Offiziersanwärter war am Samstag zehn Tage nach seinem Kollaps in einer Klinik gestorben. Er war am 19. Juli, einem Sommertag mit Temperaturen um die 26 Grad, bei einem Marsch im niedersächsischen Munster vormittags nach drei Kilometern zusammengebrochen.