| 14:03 Uhr

SPD
Schulz will angeblich auf Außenministerium verzichten

Nix Kanzler, nix Parteichef, nix Außenminister – der Absturz des Martin Schulz.
Nix Kanzler, nix Parteichef, nix Außenminister – der Absturz des Martin Schulz. FOTO: Kay Nietfeld / dpa
Berlin. Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz will wegen des steigenden Drucks aus den eigenen Reihen auf das Außenministerium in einer großen Koalition verzichten. Das berichten mehrere Medien aus Berlin.

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet unter Berufung auf SPD-Kreise, Schulz werde noch am Freitag seinen Rückzug verkünden. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst nicht. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, es gebe aus der SPD-Führung ein Ultimatum an Schulz, bis Freitagnachmittag auf das Außenamt zu verzichten.

Hintergrund sei die Unzufriedenheit an der SPD-Basis und besonders im größten Landesverband Nordrhein-Westfalen. Schulz hatte ursprünglich angekündigt, nicht in ein Kabinett unter Kanzlerin Angela Merkel zu gehen.

(dpa/bob)