| 02:39 Uhr

Russland dementiert Luftangriffe auf Zivilisten in Syrien

Moskau. Das russische Militär hat Vorwürfe zurückgewiesen, Zivilisten in der syrischen Provinz Idlib aus der Luft angegriffen zu haben. "Die Kampfflugzeuge Russlands und Syriens greifen keine Siedlungen an", sagte Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag. dpa/pb

Russische Kampfflugzeuge hätten auf der Basis von Aufklärungsdaten zehn Ziele mit Terroristen in Idlib bombardiert, teilte Konaschenkow mit. Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte am Montag von 36 getöteten Zivilisten nach russischen Luftangriffen in der Provinz im Nordwesten Syriens berichtet. Idlib wird vollständig von Rebellen kontrolliert.