ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:12 Uhr

Nach Festnahme bei Demo in Moskau
Russischer Oppositioneller Nawalny wieder frei

Alexej Nawalny bei der Kundgebung.
Alexej Nawalny bei der Kundgebung. FOTO: ap, AZ
Moskau. Er hatte zu landesweiten Protesten aufgerufen und selbst an einer Demo in Moskau teilgenommen: der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Dort war er am Samstag festgenommen worden. Nun ist er wieder frei.

Er hatte zu landesweiten Protesten aufgerufen und selbst an einer Demo in Moskau teilgenommen: der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Dort war er am Samstag festgenommen worden. Nun ist er wieder frei.

Die Polizei habe ihn kurz nach Mitternacht gehen lassen, erklärte der Kremlkritiker am frühen Sonntagmorgen auf Twitter.

Nawalny hatte seine Anhänger am Samstag zu landesweiten Protesten gegen Präsident Wladimir Putin aufgerufen, der am Montag seine vierte Amtszeit beginnt. Das Bürgerrechtsportal OVD-Info berichtete von etwa 1600 Festnahmen, davon allein mehr als 700 in Moskau. Die Polizei sprach offiziell von 300 Festnahmen in der Hauptstadt und etwa 200 in St. Petersburg. Nicht nur die Polizei ging brutal vor. In Moskau prügelten auch Männer in Kosakenuniform auf die Demonstranten ein.

Über Nacht herrschten in den überfüllten Moskauer Polizeistationen chaotische Zustände. Festgenommene berichteten im Internet, dass sie nirgendwo schlafen könnten. Bei dem wahllosen Vorgehen gerieten auch zahlreiche Kinder ins Netz der Behörden. Die Minderjährigen seien abends freigelassen und ihren Eltern übergeben worden, teilte die Polizei mit. Sogar ein Mann mit einem zahmen Waschbären saß zeitweise in Gewahrsam, wie der Internet-TV-Sender Doschd berichtete.

Nawalny müsse am kommenden Freitag vor Gericht erscheinen, sagte seine Anwältin seiner Stiftung zur Bekämpfung von Korruption der Nachrichtenagentur Interfax. Ihm werde die Organisation der Kundgebung und Widerstand gegen die Polizei vorgeworfen.

(dpa)