• Die Inzidenz in Deutschland hat den Wert von 40 überschritten
  • Die Corona-Zahlen steigen in der Bundesrepublik seit Wochen wieder moderat an
  • SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisiert angedrohten erneuten Bahnstreik in der Corona-Pandemie
  • Wie hoch sind Inzidenz und die Zahl der Neuinfektionen heute, am Donnerstag, 19.08.2021?

Corona-Zahlen heute laut RKI: Aktuelle Inzidenz, Neuinfektionen und Impfquote am 19.08.2021

Die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland von heute: So hoch liegen die Inzidenz und die Zahl der Neuinfektionen am Donnerstag, den 19.08.2021. Hier die wichtigsten Werte im Überblick:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 44,2 (Vortag: 40,8; Vorwoche: 27,6)
  • Neuinfektionen heute: 8400
  • Infektionen gesamt: 3.843.775
  • Neue Todesfälle: 22
  • Todesfälle gesamt: 91.943
  • Impfquote (Erstimpfung): 63,5 Prozent
  • Impfquote gesamt: 57,8 Prozent

Aktuelle Inzidenzwerte der Bundesländer – die Coronazahlen für Deutschland

Die Inzidenzen steigen in ganz Deutschland stetig an. Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 75,9 – Hamburg
  • 71,6 – Nordrhein-Westfalen
  • 69,2 – Berlin
  • 51,2 – Schleswig-Holstein
  • 44,3 – Bremen
  • 42,6 – Saarland
  • 44,1 – Hessen
  • 40,7 – Rheinland-Pfalz
  • 36,7 – Baden-Württemberg
  • 34,1 – Bayern
  • 31,5 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 31,5 – Niedersachsen
  •  24,7 – Brandenburg
  • 12,3 – Sachsen-Anhalt
  • 14,9 – Sachsen
  • 11,1 – Thüringen

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 8324 Neuinfektionen  binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Donnerstag, 12.08.2021, waren 5638 Neuinfektionen gemeldet worden.
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefststand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9. Nun steigen die Zahlen und die Inzidenz seitdem wieder, aufgrund der neuen Delta-Variante. Sie sind aber aktuell – im Vergleich zu anderen Ländern Europas – weiterhin auf niedrigem Niveau.

In allen 16 Bundesländern mindestens jeder Zweite vollständig geimpft

In allen 16 Bundesländern ist mindestens jeder zweite Einwohner vollständig gegen Corona geimpft. Als letztes Land schaffte Sachsen die Marke mit 50,1 Prozent, wie aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums von Mittwoch hervorgeht. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief die noch nicht geimpften Menschen in Deutschland, für die eine Impfung in Frage kommt, zu dem Schritt auf. „Lassen Sie sich impfen, Sie tun damit ein gutes Werk – nicht nur für sich, sondern auch für unsere Gemeinschaft, für die der öffentliche Gesundheitsdienst so sehr arbeitet“, so Merkel.
Vier Bundesländer sind bereits über der Marke von 60 Prozent komplett Geimpfter: Bremen mit 68,3 Prozent, das Saarland mit 62,5 Prozent, Schleswig-Holstein mit 61,4 Prozent und Nordrhein-Westfalen mit 60,3 Prozent. Bundesweit sind 57,8 Prozent der Bevölkerung - 48,1 Millionen Menschen - vollständig geimpft.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rief nicht geimpfte Menschen erneut zum Mitmachen auf. „Jede einzelne Impfung bringt uns allen mehr Sicherheit und Normalität“, schrieb der CDU-Politiker bei Twitter.
Jens Spahn wies darauf hin, dass sich am Dienstag 22 500 Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren erstmalig impfen ließen - dies seien mehr als 20 Prozent aller Erstimpfungen dieses Tages. Insgesamt sind nach Angaben des RKI 25,1 Prozent aller Kinder dieser Altersgruppe mindestens einmal geimpft - vollständig geimpft sind 16,0 Prozent.

Karl Lauterbach kritisiert angedrohten Bahnstreik während Corona-Pandemie

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat den angedrohten erneuten Bahnstreik in der Corona-Pandemie kritisiert. „Der Streik der Lokführer wird zu mehr Corona-Infektionen führen“, sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Überfüllte Züge würden erheblich zur Weiterverbreitung der Delta-Variante beitragen. Ein Tarifstreit „in dieser Form auf dem Rücken der gesunden Bevölkerung ist ziemlich rücksichtslos“, kritisierte Lauterbach.
Der SPD-Politiker betonte mit Blick auf die jüngste Streikandrohung der Lokführergewerkschaft GDL, er bedauere, dass zu diesem Zeitpunkt der Pandemie und auf diese Art gestreikt werde. „Es hätte Wege geben, andere Bereiche oder Abteilungen der Bahn wirksam zu bestreiken und gleichzeitig das Gesundheitsrisiko gering zu halten. Aber das war offenbar von vornherein nicht geplant“, bemängelte Lauterbach. Es gehe der Gewerkschaft offenbar auch „um möglichst viel Außenwirkung“.

Corona Tote und Infizierte: Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 06:00 Uhr) weltweit mehr als 209,2 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher mehr als 4,38 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 37.154.903 Infizierte und 624.249 Tote
  • Indien: 32.285.857 Infizierte und 432.519 Tote
  • Brasilien: 20.457.897 Infizierte und 571.662 Tote
  • Deutschland verzeichnet laut JHU aktuell 3.837.218 Infizierte und 91.927 Tote.