ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:00 Uhr

Russland nach der Wahl
Putin will Militärausgaben zurückfahren

Nur einen Tag nach seiner Wiederwahl hat der russische Präsident Wladimir Putin dem Westen seine Hand für einen Dialog gereicht. Zudem hat Putin eine Kürzung der Militärausgaben angekündigt.

Russland werde in diesem und im kommenden Jahr seine Ausgaben in diesem Bereich kürzen, was aber nicht zu einer Einschränkung der Verteidigungskapazitäten des Landes führen werde, sagte Putin am Montag in Moskau. Er zeigte sich offen für einen Dialog mit dem Westen und sprach sich gegen einen "Rüstungswettlauf" aus.

Russland wolle konstruktive Gespräche mit internationalen Partnern, so Putin. Er werde alles tun, um Konflikte zu lösen. Dennoch werde Russland weiter seine nationalen Interessen verteidigen.

Putin war zuletzt im Westen für seinen Konfrontationskurs in Konflikten etwa in Syrien oder der Ukraine kritisiert worden. Zudem gibt es einen diplomatischen Schlagabtausch mit Großbritannien, das Russland hinter der Gift-Attacke auf den Doppelagenten Sergej Skripal vermutet.

(felt)