| 02:39 Uhr

Polen bleibt im Streit um Flüchtlinge hart

Warschau. Polen lehnt die Umverteilung von Flüchtlingen in der EU weiter strikt ab. "Die Lösung ist falsch und bedroht die Sicherheit", hieß es in einer vom Innenministerium in Warschau veröffentlichten Antwort an die EU-Kommission. dpa/bob

Wegen mangelnder Teilnahme an der EU-Umverteilung von Flüchtlingen hatte die Kommission im Juni Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn, Polen und Tschechien eröffnet. Sie können nach einem längeren Verfahren in einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg und in Geldstrafen münden.