| 02:41 Uhr

Polen bekräftigt Reparationsforderungen

Warschau. Die polnische Regierungschefin Beata Szydlo hat die Forderung nach deutschen Kriegsreparationen noch einmal bekräftigt. "Das ist einfach eine Frage des Anstands und der Gerechtigkeit gegenüber Polen", sagte die Politikerin in einem am Samstag veröffentlichten Interview der Agentur PAP. dpa/pb

Mit dem Einfall deutscher Truppen in Polen hatte am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg begonnen. Die Bundesregierung bekannte sich am Freitag zur Verantwortung für die "unfassbaren Verbrechen" des Zweiten Weltkriegs, wies die Forderungen aber mit Verweis auf den Reparationsverzicht Polens im Jahr 1953 und die bis dahin geleisteten Zahlungen zurück. Nach Darstellung Warschaus geschah der Verzicht auf Druck der Sowjetunion, zu deren Herrschaftsbereich Polen zu dieser Zeit gehörte.