ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:20 Uhr

Politik
Platzeck gegen weitere Russland-Sanktionen

Matthias Platzeck fordert einen „wirklichen Dialog“.
Matthias Platzeck fordert einen „wirklichen Dialog“. FOTO: Ralf Hirschberger
Potsdam . Der Vorsitzende des deutsch-russischen Forums, Matthias Platzeck (SPD), hat sich im Streit mit Russland gegen weitere Sanktionen und für einen neuen Dialog ausgesprochen.

„Es geht schon längst wieder um die Sicherung des Friedens auf unserem Kontinent“, sagte Platzeck am Mittwoch in einem Interview mit tagesschau24.de. „Eins wird nicht zum Ziel führen, den Frieden zu sichern: Die Sanktionsspirale immer weiter zu drehen.“ Stattdessen müsse der Westen neue Wege finden, wieder in einen „wirklichen Dialog“ zu kommen, forderte der ehemalige Brandenburger Ministerpräsident.

In diesem Zusammenhang betonte Platzeck eine besondere historische Verantwortung Deutschlands. Außenminister Heiko Maas (SPD) habe bei seinem Besuch in Israel die spezifische Verantwortung Deutschlands angesichts der sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden betont. „Das teile ich komplett, aber die vielen, vielen Millionen Opfer des Russlandfeldzuges müssen uns genauso zu einem spezifischen Verantwortungsgefühl verleiten“, mahnte Platzeck. Daher müsse Deutschland ganz entschieden zu einer sachlicheren Auseinandersetzung mit Russland beitragen.

(dpa/bob)