Annalena Baerbock bleibt dabei: Die Plagiatsvorwürfe gegen sie seien unberechtigt, betonte die Grünen-Chefin und Kanzlerkandidatin am Wochenende erneut. Ihr Buch „Jetzt“ sei „keine Doktorarbeit“, sagte sie in mehreren Interviews, stattdessen stünden die „großen politischen Fragen“ im Mittelpunkt. Der Medienwissenschaftler Stefan Weber hatte ihr mehrere wörtliche Übernahmen und eine Verletzung des Urheberrechts vorgeworfen. Die G...