| 02:39 Uhr

Paris bleibt hart bei Arbeitsmarktreform

Paris. () Nach Massenprotesten gegen die geplante Arbeitsmarktreform hat die französische Regierung Unnachgiebigkeit signalisiert. Die Reform sei ein Wahlkampfversprechen von Emmanuel Macron gewesen, er sei mit diesem Auftrag zum Präsidenten gewählt worden, sagte Arbeitsministerin Muriel Pénicaud am Mittwoch dem Radiosender RMC. dpa/sm

Die Regierung werde nicht zurückweichen. Die Reform ist ein Vorzeigevorhaben Macrons. Sie soll Branchen- und Betriebsvereinbarungen stärken und teilweise den Kündigungsschutz lockern.