| 12:24 Uhr

Papst schaltet sich in Weihnachtsbotschaft in Jerusalem-Krise ein

Rom. Papst Franziskus hat in seiner Weihnachtsbotschaft auf die Jerusalem-Krise Bezug genommen und vor einer weiteren Zuspitzung des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern gewarnt. „Wir beten, dass sich bei den Kontrahenten der Wille durchsetze, den Dialog wieder aufzunehmen„, sagte der Pontifex auf dem Petersplatz in Rom. Danach spendete er vor Zehntausenden Gläubigen den traditionellen „Urbi et Orbi“-Segen. US-Präsident Donald Trump hatte Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Der Schritt löste internationale Kritik aus und führte zu weiteren Unruhen. dpa