ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Oberstes Gericht stoppt Rinderhandel-Verbot

Neu Delhi. Indiens Oberster Gerichtshof hat ein Verbot des Handels mit Rindern als Schlachtvieh ausgesetzt. Die Regierung von Premierminister Narendra Modi hatte das landesweite Verbot im Mai ausgesprochen. dpa/roe

Das Gericht in der Hauptstadt Neu Delhi bestätigte am Dienstag eine Entscheidung des obersten Gerichts des Bundesstaates Tamil Nadu, wonach die Maßnahme das Recht der Menschen verletze, frei über ihre Nahrung zu entscheiden. Die Regierung kündigte an, die Regeln zu überarbeiten.