| 02:39 Uhr

Nordkorea verlegt Kampfjets an die Ostküste

Seoul/Washington. Im schärfer werdenden Konflikt mit den USA baut Nordkorea nach Medienberichten seine Verteidigungsstellung an der Ostküste aus und hat Kampfflugzeuge dorthin verlegt. Nordkorea reagierte damit offensichtlich auf die Entsendung mehrerer Langstreckenbomber und Kampfjets der USA in den internationalen Luftraum vor seiner Küste am vergangenen Samstag, wie südkoreanische TV-Sender und die Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf den Geheimdienst und Abgeordnete in Seoul berichteten. dpa/pb

Am Montag hatten sich beide Länder im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm einmal mehr einen rhetorischen Schlagabtausch geliefert. Russland spricht unterdessen hinter den Kulissen mit Nordkorea über eine Entspannung in dem Konflikt. Das sagte der Leiter der Abteilung für Rüstungskontrolle im Außenministerium, Michail Uljanow, am Dienstag in Moskau.

US-Präsident Donald Trump hatte am Samstag getwittert, Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und seine Regierung würden nicht mehr lange existieren.