| 02:59 Uhr

Noah Becker: nach rassistischem Tweet nicht verletzt

Berlin. Noah Becker, Sohn der Tennis-Legende Boris Becker, hat gelassen auf den rassistischen Kommentar aus Reihen der AfD reagiert. „Ich war nicht wirklich verletzt“, sagte der 23-Jährige dem Magazin „Vice.com“. Trotzdem sei es frustrierend zu sehen, dass Menschen in Machtpositionen heute immer noch andere so beleidigen könnten. Andere machten es ihnen dann nach. Auf dem Twitter-Account des AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier war der Satz gepostet worden: „Dem kleinen Halbneger scheint einfach zu wenig Beachtung geschenkt worden zu sein, anders lässt sich sein Verhalten nicht erklären.“ dpa