Aktuell ist die Omikron-Variante des Coronavirus in aller Munde. Die neue Mutation, von der bereits ein paar Fälle in Deutschland aufgetaucht sind und die sich auf der Welt ausbreitet, berge die Gefahr einer „explosionsartigen Verbreitung“. Davor warnt der Expertenrat der Regierung. Kurzfristig setzen Bund und Länder daraufhin einen neuen Corona-Gipfel an. Dabei könnten laut neusten Medienberichten folgende Themen beschlossen werden:
  • Ein Lockdown nach Weihnachten auch für Geimpfte und Genesene
  • Vorbereitende Maßnahmen zum Schutz der kritischen Infrastruktur
  • Kontaktreduzierende Maßnahmen zum Schutz des Gesundheitssystems vor einer drohenden Überlastung
  • Intensivierung der Impfkampagne

Corona-Beschlussvorlage MPK: Strengere Beschränkungen für alle

Nun soll „Zeit Online“ und der Bildzeitung die aktuelle Beschlusvorlage vorliegen. In dem Bericht heißt es: „Um die neue Welle mit der Omikron-Variante zu bremsen, sind weitere Beschränkungen der Kontakte auch für Geimpfte und Genese nötig.“ Das soll unter anderem für Silvesterpartys gelten.

Diese Corona-Regeln könnten ab dem 28.12.21 könnten gelten

  • Kontaktbeschränkungen für alle: Geimpfte und Genesen sollen sich mit maximal zehn Personen treffe
  • Das soll sowohl im geschlossenen Raum als auch draußen gelten
  • Sobald eine ungeimpfte Person dabei ist, gelten die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte
  • Partys in Clubs: In einigen Bundesländern darf schon seit einiger Zeit nicht mehr getanzt werden. Schließungen sind nach dem letzten Bund-Länder-Beschluss von Anfang Dezember aber an den Inzidenzwert von 350 gekoppelt. Nun könnte bundesweit die Musik ausgehen. Clubs und Diskotheken werden voraussichtlich geschlossen.
  • Es soll neue Obergrenzen für Veranstaltungen geben. Länder mit einer hohen Inzidenz sollen Veranstaltungen absagen müssen.
  • Bund und Länder würden im Januar zu weiteren Beratungen zusammenkommen
Echte Lockdown-Maßnahmen wie zum Beispiel in den Niederlanden mit geschlossenen Geschäften, Schulen und Lokalen sind in Deutschland zunächst wohl nicht geplant.

Ministerpräsidentenkonferenz: Lockdown Light schon vorher im Gespräch

Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen brachte einen Lockdown nach den Feiertagen ins Spiel. Einen Lockdown vor Weihnachten hatte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach am Sonntag ausgeschlossen. Auf die Frage, was mit der Zeit nach den Festtagen sei, sagte der SPD-Politiker in der Bild-Sendung „Die richtigen Fragen“: „Ich glaube, auch da werden wir keinen harten Lockdown haben.“ Er schrieb aber auf Twitter, man müsse eine offensive Booster-Impfkampagne fahren und „die Maßnahmen der Kontaktreduktion verschärfen“.

Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Geboosterte ab 28.12.21?

Den Berichten zufolge sollen in der Beschlussvorlage auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Geboosterte stehen
  • Ab dem 28. Dezember 2021 sollen private Zusammenkünfte beschränkt werden – egal ob geimpft oder genesen.
  • Es sollen dann nur noch maximal 10 Personen erlaubt sein.
  • Diese Regeln sollen auch im Außenbereich gelten.
  • Sobald ein einem Treffen eine Ungeimpfte Person teilnimmt, gelten die Beschränkungen für Ungeimpfte: Ein Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes.
Der neue Corona-Expertenrat der Bundesregierung hatte am Sonntag gewarnt, Omikron bringe eine neue Dimension in das Pandemiegeschehen. Die Experten sehen Handlungsbedarf bereits für die kommenden Tage. „Wirksame bundesweit abgestimmte Gegenmaßnahmen zur Kontrolle des Infektionsgeschehens sind vorzubereiten, insbesondere gut geplante und gut kommunizierte Kontaktbeschränkungen“, heißt es in der Stellungnahme. Die aktuell geltenden Maßnahmen müssten darüber hinaus „noch stringenter“ fortgeführt werden. Omikron zeichne sich durch eine wesentlich stärkere Übertragbarkeit und Unterlaufen eines bestehenden Immunschutzes aus, so die Experten. Die Variante infiziere in kürzester Zeit deutlich mehr Menschen und beziehe auch Genesene und Geimpfte stärker in das Infektionsgeschehen ein.

Ministerpräsidentenkonferenz will Schließung von Clubs und Diskotheken beschließen

Im Bericht der Bildzeitung, der die Beschlussvorlage zum morgigen Corona-Gipfel vorliegt, steht auch etwas zu Clubs und Diskotheken. In den meisten Bundesländern sind Nachtclubs sowieso schon geschlossen. Das soll nun aber bundesweit einheitlich gelten: Alle Clubs und Diskos in Innenräumen sollen geschlossen werden. Die Maßnahme soll ebenfallsa ab dem 28. Dezember 2021 gelten.

Lockdown-Light auch für Geimpfte: Experten rechnen mit Lockdown trotz Booster-Impfung

Der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, rechnet mit einem neuen Lockdown, da die Booster-Impfungen bei der Omikron-Variante weniger Schutz für Geimpfte und gefährdete Personengruppen bieten. „Das würde bedeuten, dass sich viel mehr geimpfte Menschen mit Omikron anstecken könnten“, sagt der Experte der Augsburger Zeitung.
Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, sagte dem Tagesspiegel: Die Gefahr besteht, dass wir in einen neuen Lockdown müssen. Wenn sich die Omikron-Variante in Deutschland trotz der Booster-Kampagne so schnell ausbreite wie gerade in England oder den Niederlanden, werden weitere Kontaktbeschränkungen wahrscheinlich kaum zu vermeiden sein.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.