ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:29 Uhr

Kabul
Mindestens 52 Tote bei IS-Anschlag in Kabul

Kabul. Beim schwersten Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Afghanistan in diesem Jahr sind in der Hauptstadt Kabul am Sonntag mindestens 52 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien 21 Frauen und fünf Kinder, sagte ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums.

Mindestens 112 Menschen seien verletzt worden, als eine Bombe an einer Ausgabestelle für Personaldokumente explodierte. Die sunnitische Terrormiliz bekannte sich über ihr Sprachrohr Amak zu dem Anschlag. Am 20. Oktober sollen in Afghanistan ein neues Parlament und neue Provinzräte gewählt werden. In dem Ausgabezentrum, vor dem die Bombe detonierte, können Bürger Ausweise beantragen, die sie für die Teilnahme an den Wahlen benötigen, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums.

(dpa)