| 17:42 Uhr

Mindestens 30 Tote bei Angriffen auf Moscheen in Afghanistan

Kabul. Bei zwei Angriffen auf Moscheen in Afghanistan sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Ein Attentat traf ein Gotteshaus in der Hauptstadt Kabul, das andere eine Moschee in der zentralafghanischen Provinz Ghor. Bei dem mutmaßlichen Selbstmordattentat in der schiitischen Moschee in Kabul starben mindestens 15 Menschen. Bei dem Anschlag in Ghor wurden ebenfalls mindestens 15 Menschen getötet. Wer hinter den Taten steckt, ist noch unklar. Anschläge auf schiitische Moscheen hat bisher fast immer die sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat für sich reklamiert. dpa