| 16:48 Uhr

Lawinen reißen drei Skisportler in der Schweiz in den Tod

Bern. In der Schweiz sind seit dem Wochenende drei Menschen durch Lawinen umgekommen. Eine 29-Jährige Schweizerin und ein 39-Jähriger Schweizer verunglückten im Wallis tödlich, ein 31 Jahre alter Franzose konnte in Graubünden nur noch tot geborgen werden. Die Schweizerin war am Samstag abseits der Pisten auf etwa 2700 Metern Höhe von einer Lawine mitgerissen worden. An Heiligabend fanden Suchtrupps in Graubünden den vermisst gemeldeten Franzosen. Den 39-Jährigen Schweizer riss eine Lawine am 1. Weihnachtstag mit. dpa