| 10:32 Uhr

Lauterbach: SPD bei Zweiklassenmedizin „unter Druck“

Berlin. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die bei den Koalitionsverhandlungen noch strittige Frage der Zweiklassenmedizin als „wesentlich“ für seine Partei bezeichnet. „Wir sind an diesem Punkt unter großem Druck“, sagte er im ARD-„Morgenmagazin“. Die SPD setzt sich für eine Angleichung der Arzthonorare bei Privat- und Kassenpatienten ein. Lauterbach ist aber zuversichtlich, dass mit der Union ein Kompromiss zu gefunden wird. Ursprünglich wollten Union und SPD die Koalitionsverhandlungen gestern abschließen, kalkulierten jedoch zwei Puffertage ein. dpa