ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Die Wetterprognose
Lausitzer Supersommer in Sicht

Cottbus. Meteorologen machen den Ferienkindern in Brandenburg und Sachsen richtig Mut. Von Jan Siegel

Trocken und heiß könnte er werden, der Sommer in der Lausitz. Das dürfte nicht nur die Schulkinder freuen.

„Rechtzeitig zum Ferienbeginn in Sachsen und Brandenburg hat sich eine relativ stabile Wetterlage eingestellt“, sagt RUNDSCHAU-Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net. Ein starkes Hochdruckgebiet bestimme derzeit die Wetterlage in Südbrandenburg und Ostsachsen. Unterstützend kommt hinzu, dass die Luft über dem Baltikum und Nordeuropa ebenfalls derzeit auch vergleichsweise warm ist. In dieser Woche wurden in Schweden bis zu 26 Grad gemessen.

„Für ein bisschen Unsicherheit sorgen nur immer wieder schwache Höhentiefdruckgebiete, die recht spontan auftreten und Wolken in die Hochdruckwetterlage schieben“, erklärt Jung. Auf fast 30 Grad könnten die Temperaturen schon am Freitag in der Lausitz klettern.

Das ist wirklich ein gutes Omen. Tatsache ist nämlich, dass stabile Wetterlagen Ende Juni, Anfang Juli, rund um den sogenannten „Siebenschläfer“-Tag, auch in den kommenden Wochen Bestand haben können. „Siebenschläfer“ war einst am 27. Juni. Wegen der gregorianischen Kalenderreform fällt er heute auf den 7. Juli.

„Wir werden wahrscheinlich über den Sommer eine ähnliche Wetterlage haben wie im Moment – auch wenn die Siebenschläfer-Regel nicht für eine konkrete Vorhersage taugt“, heißt es auch vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Nach früheren Angaben des DWD liegt die Siebenschläfer-Trefferquote tatsächlich bei rund 60 Prozent.