| 03:44 Uhr

Kirche sieht ein weltweites Gerechtigkeitsproblem

Berlin. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, hat an die künftige Bundesregierung appelliert, sämtliche Beschlüsse auf ihre globale Verträglichkeit hin zu überprüfen. Es gebe ein weltweites Gerechtigkeitsproblem, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Daher sollte bei jeder Entscheidung, die die neue Bundesregierung treffe, ein "Eine-Welt-Check" durchgeführt werden. Eine solche Verträglichkeitsprüfung stelle die Frage, welche Auswirkungen ein Beschluss auf „die schwächsten Glieder der Menschheit“ habe. dpa