| 02:38 Uhr

Kein schneller Stopp von EU-Hilfen an die Türkei

Brüssel. Die von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel geforderte Überprüfung von EU-Zahlungen an die Türkei muss nach Angaben der EU-Kommission im Kreis der Mitgliedstaaten diskutiert werden. "Alle Finanzierungsentscheidungen werden gemeinsam von den Mitgliedstaaten getroffen", sagte ein Sprecher am Donnerstag in Brüssel. dpa/sm)

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten hatte die EU-Kommission bereits vor Längerem damit begonnen, die im Rahmen der Beitrittsverhandlungen vorgesehene Unterstützung für die Türkei zurückzufahren.

Von den 4,45 Milliarden Euro, die für den Zeitraum 2014 bis 2020 für die Türkei zur Verfügung stehen, sind nach Angaben der EU-Kommission vom Donnerstag gerade einmal 190,2 Millionen Euro ausbezahlt worden. Nach ursprünglichen Plänen sollten eigentlich allein im vergangenen Jahr 630,8 Millionen Euro fließen können und in diesem Jahr 636,4 Millionen Euro.