| 02:39 Uhr

Katalonien: Separatisten bitten König um Vermittlung

Barcelona/Madrid. (dpa/kr) Gut zwei Wochen vor einem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben die Separatisten der spanischen Region König Felipe VI. zur Vermittlung im Konflikt mit der Zentralregierung in Madrid aufgefordert.

In dem Schreiben wird um einen "offenen Dialog ohne Vorbedingungen" gebeten , damit man einen Pakt über die Abstimmung schließen könne. Die von der Regionalregierung von Carles Puigdemont für den 1. Oktober ausgerufene Volksbefragung wurde vom Verfassungsgericht in Madrid vorige Woche auf Antrag der Zentralregierung untersagt. Die linke Bürgermeisterin von Barcelona, Ada Colau, bestätigte, dass der Brief auch an den Ministerpräsidenten Mariano Rajoy geschickt worden sei. Im Konflikt sei "eine politische Lösung nötig", sagte Colau am Freitag im Interview mit "Catalunya Ràdio".

In der Nacht zum Freitag wurde der Wahlkampf eröffnet. Puigdemont rief vor Tausenden in Tarragona: "Glaubt jemand allen Ernstes, dass wir am 1. Oktober nicht abstimmen werden?" Daraufhin skandierten die Menschen: "Wir werden abstimmen, wir werden abstimmen!"