ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:41 Uhr

Berlin
Jeder zwölfte Verdächtige 2017 war Zuwanderer

Berlin. Etwa jeder zwölfte Straftat-Verdächtige (8,5 Prozent) war 2017 nach einem Medienbericht Zuwanderer. Das entspricht 167.268 Taten, wie die "Welt" unter Berufung auf die noch unveröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik berichtet.

Den Zahlen zufolge wurden Zuwanderer auch sehr häufig Opfer von Körperverletzungen. Als Zuwanderer erfasse die Statistik Asylbewerber, Geduldete, "unerlaubt Aufhältige", subsidiär Geschützte (meist Bürgerkriegsflüchtlinge) sowie die wenigen Kontingentflüchtlinge, die über internationale Hilfsprogramme in Deutschland Aufnahme fanden. Damit gebe es mehr Verdachtsfälle gegen Zuwanderer, als es ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung entspricht: Der liege bei etwa zwei Prozent.

(dpa)