ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Italien berät mit sich privaten Seenotrettern

Rom. Die italienische Regierung hat am Dienstag in Rom mit Hilfsorganisationen über einen Verhaltenskodex als Grundlage für Rettungseinsätze im Mittelmeer beraten. An dem Treffen nahmen unter anderen die Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und Jugend Rettet teil. dpa/pb

Insgesamt sind rund zehn Hilfsorganisationen im Einsatz, um Migranten auf ihrem Weg von Afrika nach Europa aus Seenot zu retten. Im Vorfeld hatte es Kritik am Vorstoß der Regierung in Rom gegeben, die Hilfsorganisationen auf Regeln verpflichten zu wollen, die sie nach internationalem Seerecht zum Teil ohnehin befolgen müssen.