| 17:08 Uhr

Innerkoreanische Gespräche nähren Hoffnung auf Entspannung

Seoul. Nach der gefährlichen Zuspitzung im Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm im vergangenen Jahr gibt es seit Anfang 2018 überraschende Entspannungssignale. Unter anderem wollen Nord- und Südkorea wieder miteinander reden. Zwar soll es zunächst nur um eine Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar gehen. Doch Seoul hofft, die Grundlage für eine dauerhafte Entspannung schaffen zu können. US-Präsident Donald Trump hat sich währenddessen zu direkten Kontakten mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bereit erklärt. dpa