ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:17 Uhr

Giftlabor in Kölner Hochhaus: weitere Wohnungen durchsucht

Köln. Im Fall des möglicherweise für einen Terroranschlag hergestellten Super-Giftes Rizin leuchten die Ermittler das Umfeld des festgenommenen Tunesiers aus. In dem Kölner Hochhaus, in dem der 29-jährige wohnt, durchsuchten Polizisten unter anderem mehrere leerstehende Wohnungen. dpa

Es bestehe der Verdacht, dass der verhaftete Tunesier auch zu diesen Zutritt gehabt habe, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft. Der 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein.