| 02:39 Uhr

Gericht entmachtet Pakistans Premier

Islamabad. Nach massiven Justizvorwürfen der Geldwäsche und Korruption hat Pakistans Oberster Gerichtshof Ministerpräsident Nawaz Sharif überraschend des Amtes enthoben. Die Entscheidung der fünf Richter fiel einstimmig, wie Medien am Freitag berichteten. dpa/bob

Kurz nach dem Urteil erklärte Sharif, er sei zurückgetreten. Er habe "starke Vorbehalte" gegen das Urteil und werde "alle Möglichkeiten der Verfassung und des Rechts nutzen". Generalstaatsanwalt Ashtar Ausaf Ali sagte, Sharif könne keine Berufung einlegen.