ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:06 Uhr

Massenproteste gegen Israel
Fünf Tote bei Zusammenstößen im Gazastreifen

Eine Frau hält bei einer Demonstration in Gaza-Stadt eine palästinensische Flagge.
Eine Frau hält bei einer Demonstration in Gaza-Stadt eine palästinensische Flagge.
Exklusiv | Gaza. Im Gazastreifen hat es am Freitag schwere Zusammenstöße zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften gegeben. Dabei wurden mindestens fünf Menschen getötet, darunter ein Jugendlicher.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums war das jüngste Opfer ein 16-jähriger Palästinenser. Die anderen Opfer wurden nach palästinensischen Behördenangaben von Schüssen israelischer Soldaten oder bei einem Artilleriebeschuss tödlich getroffen.

Tausende Palästinenser im Gazastreifen beteiligten sich am Freitag an Massenprotesten gegen Israel. Unter anderem zogen sie in einem Marsch zur israelischen Grenze, wie Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Anlass für die Proteste ist der sogenannte "Tag des Bodens" am 30. März, der an die gewaltsame Niederschlagung von Protesten arabischer Bauern gegen die Enteignung ihres Landes im Norden Israels im Jahr 1976 erinnert.

(jco/AFP)