ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:34 Uhr

Im Alter von 70 Jahren
Ex-Generalbundesanwalt Harald Range ist tot

Harald Range im Jahr 2014 in Karlsruhe.
Harald Range im Jahr 2014 in Karlsruhe. FOTO: dpa
Düsseldorf. Der frühere Generalbundesanwalt Harald Range ist am Mittwoch gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesjustizministeriums unserer Redaktion.

Der frühere Generalbundesanwalt Harald Range ist am Mittwoch im Alter von 70 Jahren gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesjustizministeriums unserer Redaktion.

Weitere Angaben zum Tod Ranges konnte die Sprecherin nicht machen.

Range hatte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe von 2011 bis 2015 geleitet. Er war im August 2015 wegen erheblicher Differenzen im Zusammenhang mit den Landesverrats-Ermittlungen gegen die Blogger von Netzpolitik.org vom damaligen Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) entlassen worden.

Die Blogger hatten über Pläne des Verfassungsschutzes berichtet, Online-Netzwerke stärker zu überwachen. Dazu stellten die Journalisten vertrauliche Unterlagen ins Netz. Der Verfassungsschutz erstattete Anzeige gegen unbekannt; Range leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Landesverrats ein, was vielfach als Angriff auf die Pressefreiheit gerügt wurde. Die Bundesregierung distanzierte sich damals von Range.

Zu den wichtigsten Entscheidungen während Ranges Amtszeit gehörte die Anklage gegen die einzige Überlebende des Terrortrios "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU), Beate Zschäpe.

(das)