ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:56 Uhr

Flüchtlinge gesucht

Wenn Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in diesen Tagen über Flüchtlinge spricht, dann meist über ihre Abschiebung. Wie Integration besser gelingen kann, ist hingegen kaum ein Thema. Vor diesem Hintergrund ist der Erlass von NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) zu begrüßen, jetzt auch in Pflegeberufen Zuwanderern für die Zeit ihrer Berufsausbildung und die zwei darauffolgenden Jahre einen sicheren Aufenthalt zu ermöglichen. Kirsten Bialdiga

Mit dieser Initiative ist allen Seiten geholfen: Den Arbeitgebern, weil sie in die Ausbildung eines Flüchtlings nur investieren, wenn sie Rechtssicherheit haben und nicht fürchten müssen, dass er abgeschoben wird. Den anderen Pflegern und Patienten, die unter dem Pflegenotstand leiden. Und den Flüchtlingen, die einer sinnvollen Arbeit nachgehen.

Der Vorstoß folgt der Logik eines längst überfälligen Einwanderungsgesetzes. Deutschland braucht Zuwanderer, denn in manchen Bereichen herrscht zwar nahezu Vollbeschäftigung, in anderen aber bereits ein großer Mangel an Fachkräften.