| 14:44 Uhr

FDP-Chef Lindner sieht jetzt die SPD in der Pflicht

Neuss. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner sieht es als Pflicht der SPD an, mit der Union Gespräche über eine Regierungsbeteiligung aufzunehmen. Die FDP habe über mehrere Wochen mit Union und Grünen gearbeitet und sondiert, sagte Lindner am Rande eines Parteitags der NRW-FDP in Neuss. „Ich finde es eine Selbstverständlichkeit, dass die SPD sich jetzt der gleichen Mühe unterzieht.“ Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen am vergangenen Sonntag halte er eine große Koalition oder Neuwahlen für richtig, sagte Lindner weiter. dpa