| 09:22 Uhr

Düsseldorf
Eurowings bündelt Langstrecke in Düsseldorf

Der Lufthansa-Ableger Eurowings zieht im Herbst alle seine vier Langstreckenflieger vom Flughafen Köln-Bonn ab und verlagert sie nach Düsseldorf. Dort werden dann künftig sieben Jets stehen, aktuell ist es nur einer, im Sommer wird bereits aufgestockt. Als künftige Ziele wird Eurowings bei Direktflügen unter anderem neben New York und Miami auch Havanna in Kuba oder Cancun in Mexiko anbieten, als wahrscheinliche Ergänzung kommen wohl Kapstadt in Südafrika oder Windhoek in Namibia hinzu. Flughafenchef Thomas Schnalke freute sich gestern, die Lücke bei Langstreckenflügen durch die Pleite von Air Berlin nun geschlossen zu haben. Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Athanasios Titonis, war enttäuscht über den Abzug der großen Maschinen. 2017 flogen über Köln/Bonn rund 700.000 Passagiere Langstrecke.

Der Lufthansa-Ableger Eurowings zieht im Herbst alle vier Langstreckenflugzeuge vom Flughafen Köln-Bonn ab und verlagert sie nach Düsseldorf. Dort werden dann künftig sieben Jets stehen, aktuell ist es nur einer, im Sommer wird bereits aufgestockt. Als künftige Ziele wird Eurowings bei Direktflügen unter anderem neben New York und Miami auch Havanna in Kuba oder Cancun in Mexiko anbieten, als wahrscheinliche Ergänzung kommen wohl Kapstadt in Südafrika oder Windhoek in Namibia hinzu. Flughafenchef Thomas Schnalke freute sich gestern, die Lücke bei Langstreckenflügen durch die Pleite von Air Berlin nun geschlossen zu haben. Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Athanasios Titonis, zeigte sich enttäuscht über den Abzug der großen Maschinen. 2017 flogen über Köln/Bonn rund 700.000 Passagiere auf Langstrecke.

(rky)